Spiritus-Verpuffung: 39-jähriger Feriengast schwer verletzt

Mittwoch, den 13. Januar 2016 um 00:13 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(14 Stimmen)
Ein Rettungshubschrauber aus Mittelhessen flog den 39-Jährigen in eine Spezialklinik nach Offenbach. Ein Rettungshubschrauber aus Mittelhessen flog den 39-Jährigen in eine Spezialklinik nach Offenbach. Symbolfoto: Matthias Böhl (Archiv) / Kleines Foto: Volker König (Polizei)

EDERBRINGHAUSEN. Mit schweren Brandverletzungen an Händen und Beinen ist ein Feriengast nach einer Verpuffung in eine Spezialklinik nach Offenbach geflogen worden. Neben dem Rettungsdienst waren mehrere Feuerwehren und die Polizei in Ederbringhausen im Einsatz.

Die Sirene schreckte am Dienstag um 20.12 Uhr die Bewohner des Vöhler Ortsteils Ederbringhausen auf: Die Feuerwehren aus Ederbringhausen, Orke, Buchenberg und Schmittlotheim wurden unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Schenk zum Brand eines Ferienhauses in der Straße Auf Dem Sattler gerufen. Am Einsatzort stellten die Einsatzkräfte dann aber fest, dass es keinen Hausbrand, sondern eine Verpuffung am Holzofen im Wohnzimmer gegeben hatte. Durch diese Verpuffung wurde ein 39-jähriger Urlaubsgast schwer an Händen und Beinen verletzt.

Nach der notärztlichen Behandlung wurde der Mann zum Sportplatz gefahren, um von dort mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Offenbach geflogen zu werden. Seine gleichaltrige Lebensgefährtin und zwei Hunde, die sich zum Zeitpunkt der Verpuffung ebenfalls in dem Ferienhaus aufgehalten hatten, blieben unverletzt. Die Feuerwehren mussten noch kleine Glutnester an Teppich und Sofa löschen und die angebrannten Möbelstücke aus dem Ferienhaus ins Freie bringen. Ansonsten entstand im Haus lediglich geringer Gebäudeschaden am Fußboden und einer Tür.

Beamte der Korbacher Kriminalpolizei fanden heraus, dass das Paar aus Duisburg das Ferienhaus für eine Woche gemietet hatte. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hantierte der Mann am Ofen. "Dabei entzündete sich eine Spiritusflasche und zündete durch", berichtete Polizeisprecher Volker König am späten Abend. Dabei wurde der Mann schwer verletzt. Einen technischen Defekt schließen die Beamten nach dem derzeitigen Ermittlungsstand aus.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 13. Januar 2016 um 08:11 Uhr