Verbrannte Nudeln: Feuerwehr und Retter rücken aus

Dienstag, den 30. Mai 2017 um 09:48 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Abermals musste die Korbacher Feuerwehr ausrücken, weil angebranntes Essen für eine starke Rauchentwicklung sorgte. Abermals musste die Korbacher Feuerwehr ausrücken, weil angebranntes Essen für eine starke Rauchentwicklung sorgte. Foto: pfa

KORBACH. Wieder einmal hat auf dem eingeschalteten Herd vergessenes und angebranntes Essen zu einem Einsatz der Korbacher Feuerwehr geführt. Auch der Rettungsdienst rückte am Montagabend in die Louis-Peter-Straße aus.

Der Notruf aus einem Mehrfamilienhaus ging gegen 21.15 Uhr bei der Rettungsleitstelle ein, daraufhin wurden Feuerwehr, Notarzt und eine RTW-Besatzung alarmiert. Einsatzkräfte unter Atemschutz gingen in das Gebäude vor und fanden rasch den Grund für die starke Rauch- und Geruchsentwicklung: In einer Wohnung im zweiten Obergeschoss standen Nudeln - inzwischen stark angebrannt - auf dem noch eingeschalteten Küchenherd.

Die Feuerwehrleute schalteten den Herd ab und lüfteten die Wohnung. Der Mieter war zum Zeitpunkt des Einsatzes zunächst nicht in seiner Wohnung, die näheren Umstände waren unklar. Notarzt und Rettungskräfte brauchten nicht einzugreifen. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten nach gut einer halben Stunde wieder ab. Während des Einsatzes war die Louis-Peter-Straße im Abschnitt zwischen Berliner Straße und Sudetenstraße gesperrt. (pfa) 


In der angrenzenden Sudetenstraße kam es in ein und derselben Wohnung bereits dreimal zu einem solchen Einsatz:
Verbranntes Essen: Dritter Einsatz in derselben Wohnung (01.02.2017, mit Fotos) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Dienstag, den 30. Mai 2017 um 12:06 Uhr