Marienhagen: Moped an alter Scheune ausgebrannt

Donnerstag, den 01. Juni 2017 um 10:32 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(1 Stimme)
Die Brandschützer aus Marienhagen, Obernburg und Thalitter brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Die Brandschützer aus Marienhagen, Obernburg und Thalitter brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Foto: pfa/Archiv

MARIENHAGEN. Einen Mopedbrand, der auf eine alte Scheune übergriff, haben Feuerwehrleute aus Marienhagen, Obernburg und Thalitter am Mittwochabend gelöscht. Die Hintergründe des Feuer sind noch unklar.

Nach Auskunft von Gemeindebrandinspektor und Einsatzleiter Bernd Schenk ging der Alarm bei den drei Wehren gegen 19.15 Uhr ein. In der Feldgemarkung zwischen Marienhagen und Obernburg sollte ein Moped brennen. Wenig später sei die erste Rückmeldung von der Einsatzstelle eingegangen, wonach das Moped in einer Scheune brennen würde. "Es stellte sich dann heraus, dass das brennende Fahrzeug im Eingangsbereich der Ruine einer alten Scheune ohne Dach steht und lichterloh brennt", sagte Schenk am Donnerstag gegenüber 112-magazin.de.

Die drei Wehren, die mit 27 Einsatzkräfte ausgerückt waren, löschten das inzwischen fast vollständig ausgebrannte Moped und den brennenden Torbalken der alten Scheune ab. Angaben zu den Hintergründen des Feuers machte der Einsatzleiter nicht, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Moped sei nicht angemeldet gewesen, hieß es. Angaben darüber, wem es gehört, lagen zunächst nicht vor. Das Fahrzeug wurde vom Bauhof abtransportiert. (pfa) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 01. Juni 2017 um 14:19 Uhr