Küchenbrand: Anwohner löschen Flammen

Samstag, den 02. Juni 2012 um 20:21 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Kurz nach der Ankunft in der Schlossstraße rückten Rettungswagen und Feuerwehr wieder ab. Das Bild stellte uns eine Leserin zur Verfügung. Kurz nach der Ankunft in der Schlossstraße rückten Rettungswagen und Feuerwehr wieder ab. Das Bild stellte uns eine Leserin zur Verfügung. Foto: privat

BAD AROLSEN. Erneut ist es im Landkreis zu einem Küchenbrand gekommen: Am Samstagabend brannte es in einer Wohnung in der Schlossstraße. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten Nachbarn das Feuer bereits gelöscht.

Die Bewohnerin einer Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Schlossstraße hatte laut Polizei offenbar einen heißen Topf auf einem brennbaren Untergrund abgestellt. Daraufhin fing ein Küchenschrank Feuer. Die ältere Bewohnerin versuchte, den Brand zunächst selbst zu löschen.

Eine andere Bewohnerin des Hauses kam am Samstagabend gegen 18.10 Uhr mit ihrem Sohn nach Hause und nahm auf dem Weg zu ihrer Wohnung im zweiten Stock den Geruch von verbranntem Plastik im Treppenhaus wahr. Als sie auf Höhe des ersten Stockwerks war, sah sie Rauch in der betroffenen Wohnung - die Bewohnerin hielt sich noch immer in den Räumen auf. Die andere Frau ging mit ihrem Sohn nach unten und rief die Mitarbeiter der im Erdgeschoss gelegenen Eisdiele zur Hilfe. Diese eilten mit einem Feuerlöscher nach oben und erstickten damit das Feuer. Etwa zeitgleich wurden auch Polizei und Feuerwehr verständigt, die Leitstelle alarmierte daraufhin vorsorglich auch einen Rettungswagen.

Dessen Besatzung traf als erstes an der Einsatzstelle ein. Die beiden Rettungsassistenten gaben rasch die Rückmeldung, dass der Brand inzwischen gelöscht war. Anwohner trugen ein stellenweise verbranntes Möbelstück ins Freie. Die Feuerwehr, die sich in der Schlossstraße ein Bild vom Ausmaß des Feuers machten, rückten wenig später wieder ab. Größerer Schaden entstand bei dem Brand nicht.