Gasalarm in Hotelkeller: Feuerwehr rückt aus

Montag, den 04. Juni 2012 um 13:59 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(8 Stimmen)

BAD AROLSEN. Ausströmendes Kohlendioxid im Keller eines zum Welcome Hotel gehörenden Gebäudes hat am Montag einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Verletzt wurde durch das Gas niemand. Der genaue Grund für das Entweichen steht laut Feuerwehr noch nicht fest.

Der Alarm ging gegen 11 Uhr am Montagvormittag aus dem Keller unter dem Küchenkomplex ein. Im dortigen Kühlraum sind auch Getränke gelagert, außerdem stehen hier die Flaschen mit Kohlensäure für die Bierzapfanlagen. Es könne durchaus sein, dass eine Dichtung oder eine Schraubverbindung zwischen Kohlensäureflaschen nicht richtig dicht gewesen seien, sagte Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer gegenüber 112-magazin.de. Gegen 11 Uhr hatte eine Kohlendioxid-Warnanlage angeschlagen. "Wir haben daraufhin sofort die Feuerwehr verständigt", sagte eine verantwortliche Mitarbeiterin des Hotels. Nach ihren Angaben war niemand verletzt worden bei dem Vorfall.

Bereits vor dem Gebäude schlugen Messgeräte der Feuerwehr aus Kohlendioxid an. Brandschützer gingen daher unter Atemschutz zur Erkundung in den Keller vor, fanden laut Meyer aber auf Anhieb keine Flaschen mit einer Leckage. Daher seien sämtliche Flaschenventile verschlossen worden. Anschließend saugten die Einsatzkräfte die gesamte Raumluft mit einem speziellen Be- und Entlüftungsgerät aus dem Keller. Weitere Messungen ergaben dann, dass kein neues Gas mehr ausgeströmt war.

Der Betreiber müsse nun die betroffene Anlage von einem Fachunternehmen warten lassen, sagte der Stadtbrandinspektor. Die Feuerwehrleute rückten gegen 12 Uhr wieder zum Stützpunkt ab.

Zuletzt geändert am Montag, den 04. Juni 2012 um 16:07 Uhr