Arolser Wehr unterstützt Retter

Freitag, den 26. Oktober 2012 um 06:58 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Zur Unterstützung des Rettungsdienstes ist in Arolsen zweimal die Feuerwehr ausgerückt. Zur Unterstützung des Rettungsdienstes ist in Arolsen zweimal die Feuerwehr ausgerückt. Foto: pfa/Archiv

BAD AROLSEN. Zu zwei Einsätzen des Rettungsdienstes ist die Bad Arolser Feuerwehr hinzu gerufen worden. In einem Fall galt es, eine Tür zu öffnen, im anderen waren die Kameraden als Tragehilfe gefordert.

Wie der stellvertretende Bad Arolser Stadtbrandinspektor Michael Seebold am Freitag auf Anfrage von 112-magazin.de berichtete, waren er und seine Kameraden zunächst am Mittwochnachmittag um 15.38 Uhr alarmiert worden. Nach einem medizinischen Notfall in der August-Koch-Straße war dort der Rettungsdienst mit Notarzt im Einsatz, jedoch lag der Patient hinter einer verschlossenen Tür. Die Retter forderten über die Leitstelle die Feuerwehr an, die die Tür mit Spezialwerkzeug schnellstmöglich öffnen sollte. "Bei unserem Eintreffen war die Tür aber bereits auf", sagte Seebold. Die sieben Feuerwehrleute kehrten unverrichteter Dinge zum Stützpunkt zurück.

Erneut wurde die Wehr dann am Donnerstag um 10.32 Uhr alarmiert. Im Hünighäuser Weg war der Rettungsdienst auf die (Trage-)Hilfe der Brandschützer angewiesen - diesmal galt es aber nicht, einen Patienten aus einem Gebäude heraus zum Rettungswagen zu bringen, sondern umgekehrt. "Es handelte sich um einen normalen Krankentransport, den die Kollegen vom DRK allein nicht bewältigen konnten", erklärte der stellvertretende Stadtbrandinspektor. Weil gerade kein weiterer RTW zur Unterstützung in der Nähe war, sprang die Feuerwehr ein. Die Freiwilligen halfen dabei, die Patientin in den dritten Stock eines Hauses zu tragen, wenig später war der Einsatz bereits beendet.


Am Donnerstag half auch die Korbacher Wehr dem Rettungsdienst:
Rettungseinsatz: Korbacher Innenstadt blockiert (25.10.2012, mit Video und Fotos)