Nach Unfallflucht: Polizei folgt kilometerlanger Ölspur

Freitag, den 12. Juni 2015 um 22:21 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(12 Stimmen)
Eine Unfallflucht in Korbach versucht die dortige Polizei zu klären. Die Beamten suchen einen beschädigten VW Golf IV in dunkelblau-metallic. Eine Unfallflucht in Korbach versucht die dortige Polizei zu klären. Die Beamten suchen einen beschädigten VW Golf IV in dunkelblau-metallic. Foto: pfa/Archiv

KORBACH/DIEMELSEE. Mit einem frisch unfallbeschädigten Auto, das während der Fahrt von Korbach in Richtung Flechtdorf Öl verlor, ist ein bislang unbekannter Autofahrer von einer Unfallstelle im Industriegebiet geflüchtet. Die Polizei grenzte den gesuchten Fahrzeugtyp aufgrund aufgefundener Teile ein: Es muss sich um einen Golf IV in dunkelblau-metallic handeln.

Ob es sich um einen Kombi oder einen "normalen" Golf handelt, war am Freitagabend noch nicht bekannt. Die Ermittler der Korbacher Polizei glauben, dass der flüchtige Fahrer in der Großgemeinde Diemelsee oder in der näheren Umgebung wohnt.

Fest steht bislang, dass der später Flüchtige am Freitagmorgen irgendwann in der Zeit zwischen ca. 6 und 9 Uhr die Raiffeisenstraße im Korbacher Industriegebiet befuhr. Von der neuen Conti-Lagerhalle an der Umgehungsstraße kommend befuhr der Unbekannte die wegen der Bauarbeiten auf der Flechtdorfer Straße in Höhe der Firma Heidel ausgewiesene Ausweichstrecke, die an der Firma Hübschmann Aufzüge vorbeiführt.

Genau in Höhe der Fahrstuhl-Firma verlor der Golffahrer aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen, der nach rechts von der Raiffeisenstraße abkam und gegen einen Zaun des Firmengrundstücks prallte. Dabei entstand ein Schaden an vier Zaunelementen, diesen sogenannten Fremdschaden gab ein Polizist am Freitagabend mit mindestens 1500 Euro an.

Auch am Unfallwagen entstand offenbar ein erheblicher Schaden: So waren an der Unfallstelle verschiedene abgerissene Fahrzeugteile liegen geblieben - anhand derer sich der Fahrzeugtyp ermittelt ließ. Außerdem riss die Ölwanne auf, dennoch fuhr der Unfallverursacher davon. Er zog eine Spur, der später eine Polizeistreife folgte. Sie führte über die Raiffeisenstraße weiter bis zur Flechtdorfer Straße, dort bog der Unbekannte nach links in Richtung Diemelse ab.

Über die L 3076 ging es vorbei an Gut Dingeringhausen bis hinauf auf die Helmscheider Höhe, wo das Auto nach rechts in Richtung Helmscheid und dann nach links in Richtung der ehemaligen Bundeswehr-Anlagen abbog. Dort verliert sich die Spur. Ob der Wagen schließlich mit Motorschaden liegenblieb und abtransportiert wurde oder es der Fahrer noch eigenständig bis zum Ziel schaffte, wissen die Ermittler nicht.

Zeugen könnten etwas beobachtet haben, was mit dem Unfall selbst oder mit der weiteren Fahrt zu tun hat. Wer also Angaben zu dem flüchtigen und beschädigten Fahrzeug oder dessen Fahrer machen kann, werden gebeten, sich bei der Polizei in Korbach zu melden unter der Rufnummer 05631/971-0.

Zuletzt geändert am Freitag, den 12. Juni 2015 um 22:50 Uhr