Höringhausen: Wer hat Radmuttern an Volvo gelöst?

Montag, den 12. Juni 2017 um 14:49 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Die Radmuttern an einem Volvo hat ein Unbekannter gelöst. Die Polizei sucht mögliche Zeugen. Die Radmuttern an einem Volvo hat ein Unbekannter gelöst. Die Polizei sucht mögliche Zeugen. Foto: pfa/Archiv

HÖRINGHAUSEN. Das hätte bös ins Auge gehen können: Die Radmuttern an einem abgestellten Volvo hat ein Unbekannter im Waldecker Stadtteil Höringhausen gelöst. Die Besitzerin bemerkte dies auf der Autobahn - zum Glück noch rechtzeitig.

Laut Polizebericht von Montag löste der Täter die Radmuttern an dem in der Arolser Straße abgestellten V70 in der Nacht zu vergangenem Mittwoch. Der schwarze Volvo einer 56-Jährigen stand zu dieser Zeit auf einem abgezäunten Gelände an ihrem Wohnhaus.

Am Mittwochmorgen fuhr die Frau laut Polizei mit ihrem Wagen in den Urlaub in Richtung Süden. Zunächst bemerkte sie aber nichts. Kurz vor Würzburg stellte sie dann ein Schlackern an den Vorderrädern fest. Als sie an der nächsten Möglichkeit anhielt und ihre Vorderräder kontrollierte, stellte sie fest, dass alle fünf Radmuttern des linken Vorderrades gelöst waren. Die 56-Jährige zog die Radmuttern wieder an und konnte unbeschadet ihre Fahrt fortsetzen.

Die Polizei ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in der Straßenverkehr und bittet mögliche Zeugen, die in der Nacht zu Mittwoch verdächtige Personen in der Arolser Straße bemerkten, sich auf der Dienststelle zu melden. Die Rufnummer der Polizeistation in Korbach lautet 05631/971-0. (ots/pfa)  

Anzeige:



Zuletzt geändert am Montag, den 12. Juni 2017 um 15:59 Uhr