Auspuff repariert: Passant befürchtet Unfall, wählt Notruf

Donnerstag, den 15. Juni 2017 um 00:08 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Der vermeintliche Motorradunfall entpuppte sich als die Reparatur eines defekten Auspuffs. Der vermeintliche Motorradunfall entpuppte sich als die Reparatur eines defekten Auspuffs. Foto: pfa/Archiv

KORBACH. Eine Fahrzeugpanne hat am späten Mittwochabend einen Rettungseinsatz ausgelöst: Ein Passant hatte die Reparatur eines defekten Auspuffs am Straßenrand als Verkehrsunfall gedeutet und den Notruf gewählt.

Der kuriose Vorfall ereignete sich gegen 22.30 Uhr: Zu dieser Zeit hatte ein Autofahrer auf der Strecke zwischen Korbach und Meineringhausen, etwa in Höhe eines Hundeplatzes, eine Panne mit seinem Wagen - der Auspuff war defekt. Ein Bekannter des Autofahrers kam mit seinem Motorroller zu der ihm genannten Stelle in der Verlängerung der Wildunger Landstraße, um den Auspuff zu reparieren.

Der Mann stellte seinen Motorroller ab und kroch unter das Auto, um dort Hand anzulegen. Das wiederum sah ein vorbeifahrender Autofahrer und deutete die unter dem Auto liegende Person als Opfer eines Unfalls zwischen Auto und Motorroller. Nach dem Notruf alarmierte die Rettungsleitstelle den Korbacher Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens, außerdem eilte eine Polizeistreife zur "Unfallstelle". Innerhalb weniger Augenblicke waren die Polizeibeamten vor Ort.

Dort klärte sich die Sache rasch auf, die Polizei informierte die Rettungsleitstelle über das Missverständnis. Notarzt und RTW-Besatzung brachen daraufhin die Alarmfahrt ab und kehrten zu ihrer Unterkunft zurück. (pfa) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 15. Juni 2017 um 00:48 Uhr