A 44: Edertaler verursacht Unfall mit sechs Verletzten

Montag, den 19. Juni 2017 um 06:25 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Sechs Menschen wurden bei dem Unfall verletzt - vier von ihnen schwer, darunter auch zwei Kinder. Sechs Menschen wurden bei dem Unfall verletzt - vier von ihnen schwer, darunter auch zwei Kinder. Foto: pfa/Archiv

ZIERENBERG/EDERTAL. Ein Autofahrer aus der Großgemeinde Edertal hat auf der A 44 einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem er selbst und fünf weitere Menschen verletzt wurden. Bei zwei der vier Schwerverletzten handelt es sich laut Polizei um Kinder.

Der 56-jährige Edertaler befuhr am Sonntagabend gegen 19 Uhr die Autobahn 44 auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Dortmund. Dabei erkannte er zu spät, dass die vorausfahrenden Autos verkehrsbedingt abbremsen mussten. Mit seinem Opel Insignia fuhr der 56-Jährige auf den vorausfahrenden Seat eines 30-jährigen aus Schwarzenberg im Erzgebirge auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat auf den davor fahrenden VW Polo eines 41-jährigen aus Lüdenscheid geschoben, der sich hierdurch überschlug und auf dem Dach liegend auf der rechten Spur zum Stillstand kam.

Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Der Seatfahrer und seine 30-jährige Mitfahrerin wurden schwer verletzt. Der Polofahrer kam leicht verletzt davon, seine beiden zehn und vier Jahre alten Kinder wurden schwer verletzt. Rettungskräfte lieferten sie in eine Kinderklinik ein.

Die drei unfallbeteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden summiert sich laut Polizei auf rund 35.000 Euro. Die A 44 blieb in Richtung Dortmund für mehr als zwei Stunden voll gesperrt. Hierdurch entstand ein Rückstau von etwa 13 Kilometer Länge. (ots/pfa)  

Anzeige:



Zuletzt geändert am Montag, den 19. Juni 2017 um 06:43 Uhr
Zurück zum Anfang