Ungebremst auf stehendes Auto geprallt - Motorradfahrer schwer verletzt

Freitag, den 10. August 2018 um 09:05 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Auf der Bundesstraße 253 kam es am 9. August zu einem Auffahrunfall - der Fahrer einer Suzuki hatte ein stehendes Fahrzeug übersehen und war ungebremst aufgefahren Auf der Bundesstraße 253 kam es am 9. August zu einem Auffahrunfall - der Fahrer einer Suzuki hatte ein stehendes Fahrzeug übersehen und war ungebremst aufgefahren Symbolbild 112-magazin

BAD WILDUNGEN. Erneut kam es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Wegen einem technischen Defekt an seinem Renault musste ein 51-jähriger Mann aus Bad Wildungen einen "Boxenstop" durchführen.

Nach Angaben der Polizei war ein 63-jähriger Motorradfahrer auf der Bundesstraße 485 aus Richtung Bad Wildungen kommend gegen 17.55 Uhr in Fahrtrichtung Wega unterwegs. Dabei übersah der Edertaler in der Ausfädelungsspur ein am rechten Fahrbahnrand abgestelltes Fahrzeug, dass durch ein Warndreieck und die eingeschaltetete Warnblinkanlage abgesichert war. Scheinbar ohne eine Reaktion zu zeigen, prallte der 63-Jährige mit seiner Suzuki ungebremst auf das Heck des schwarzen Renaults. 

Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, verständigten sofort die Polizei und kümmerten sich um den verletzten Motorradfahrer. Nach notärztlicher Behandlung wurde der Edertaler mit schweren Verletzungen mittels RTW in das Bad Wildunger Stadtkrankenhaus eingeliefert. Gegenüber der Polizei gaben Zeugen an, dass bereits vor dem Motorradfahrer etliche Fahrzeuge ohne Probleme den Renault passiert hatten. Wieso der Motorradfahrer den stehenden Pkw übersah, konnte noch nicht geklärt werden. 

An der Suzuki entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 1.700 Euro. Der schwarze Renault muss für etwa 2.500 Euro in die Reparaturwerkstatt.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Einfädelungsspur zur B 253 bei Wega.

Anzeige:



Zuletzt geändert am Freitag, den 10. August 2018 um 09:48 Uhr