Willingen: 80 Hilfseinsätze von Bergwacht und DRK

Sonntag, den 21. Mai 2017 um 16:14 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(12 Stimmen)
Mountainbiker auf der 130 Kilometerdistanz am Diemelsee Mountainbiker auf der 130 Kilometerdistanz am Diemelsee Foto: 112 Magazin

WILLINGEN.  Das Bike-Festival in Willingen war in seiner 20. Ausgabe eines der größten Mountainbike-Events Deutschlands und hatte wieder 33.000 Gäste in das Upland gelockt.

Sowohl am Samstag, als auch am Sonntag, kamen je ca. 12.500 Besucher in das Upland. Der am Samstag stattgefundene Bikemarathon mit 1.700 Teilnehmern und das Straßenrennen verliefen aus polizeilicher Sicht reibungslos. Trotz sehr regnerischem Wetter am Freitag, konnten am Samstag und Sonntag die Parkflächen rund um das Veranstaltungsgelände beparkt werden. Am Samstag und Sonntag waren die Parkkapazitäten nahezu erschöpft.

An allen drei Tagen kam es aber zu keinerlei nennenswerten Verkehrsbehinderungen. Bis zum Veranstaltungsende waren fünf Fahrraddiebstähle im Gesamtwert von 28.000 Euro angezeigt worden. Einer Unfallflucht mussten die Beamten nachgehen -  zwei Fundsachen sind abgegeben worden.

Deutsches Rotes Kreuz und die Bergwacht hatten 80 ambulante Hilfseinsätze. 26 Personen wurden aufgrund ihrer Verletzungen in verschiedene Krankenhäuser transportiert. Der Rettungshubschrauber wurde einmal angefordert. Einsatzleiter Uwe Kümmel zeigte sich über den Gesamtverlauf der Veranstaltung zufrieden. Auch lobte er die gute Zusammenarbeit mit dem Veranstalter der Gemeinde Willingen, dem eingesetzten Sicherheitsdienst und allen Organisationen und Behörden, sowie die vielen ehrenamtlichen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der Rettungsdienste (ots/r)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Sonntag, den 21. Mai 2017 um 16:41 Uhr