Wehr öffnet Tür, Heli fliegt Patient in Klinik / VIDEO

Dienstag, den 18. September 2012 um 16:05 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(15 Stimmen)
Mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 wurde der 68 Jahre alte Patient in eine Kasseler Klinik geflogen. Mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 wurde der 68 Jahre alte Patient in eine Kasseler Klinik geflogen. Foto: pfa

BAD AROLSEN. Nach einem internen Notfall hat die Feuerwehr die Wohnungstür des Patienten öffnen müssen. Rettungskräfte übernahmen die Versorgung und forderten einen Rettungshubschrauber an.

Weil der Patient wegen seiner Erkrankung die Tür für die Rettungswagen-Besatzung nicht mehr selbst öffnen konnte, forderten die DRK-Kräfte die Arolser Stützpunktfeuerwehr an. Unter Leitung von Wehrführer Gordon Kalhöfer rückten sieben Einsatzkräfte aus und öffneten die Wohnungstür mit Spezialwerkzeug. Die RTW-Besatzung forderte umgehend den Notarzt nach, dieser bestellte den Rettungshubschrauber.

Die Kasseler Maschine Christoph 7 landete wenig später auf dem Festplatz am Königsberg, die Polizei sicherte den Landeplatz ab. Nach der Versorgung des Patienten trugen Feuerwehrleute den Patienten mit der Schleifkorbtrage aus dem zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses im Braunser Weg zum Rettungswagen - damit transportierten die Helfer den 68-Jährigen zum Helikopter. Wenig später hob die orangefarbene Maschine in Richtung Kassel ab. Die Zusammenarbeit aller eingesetzten Kräfte habe hervorragend funktioniert, wie Wehrführer Kalhöfer gegenüber 112-magazin.de erklärte.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 18. September 2012 um 22:13 Uhr

Videobeitrag