Feuerwehr hilft Rettern: Auto behindert Drehleiter

Samstag, den 13. Oktober 2012 um 17:39 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(8 Stimmen)

BAD AROLSEN. Die Feuerwehr ist zur Unterstützung des Rettungsdienstes ausgerückt. Weil ein geparktes Auto den Einsatz der Drehleiter verhinderte, mussten die Brandschützer die Patientin aus dem zweiten Stock zum Rettungswagen tragen.

Zunächst war am späten Freitagabend der Rettungsdienst zu einem medizinischen Notfall in die Wilhelm-von-Humboldt-Straße in Arolsen ausgerückt. Weil die Wohnung der Patientin im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses lag und die Frau möglichst schonend zum Rettungswagen transportiert werden sollte und das Treppenhaus sehr eng war, forderten die Rettungskräfte die Feuerwehr an.

Ursprünglich war nach Angaben des Einsatzleiters und stellvertretenden Stadtbrandinspektors Michael Seebold, die Patientin mit der Drehleiter aus der Wohnung zur Straße zu befördern. Da allerdings ein größeres Auto den Einsatz der Drehleiter verhinderte, brachten die Feuerwehrleute die Patientin mit einem sogenannten Spineboard sicher und schonend aus der Wohnung ins Erdgeschoss. Von dort aus ging es per Rettungswagen weiter ins Krankenhaus.

Neben dem Notarzt und drei Rettungsassistenten waren sieben Feuerwehrleute im Einsatz.