Defekter Kondensator löst Feuerwehreinsatz aus

Mittwoch, den 28. November 2018 um 14:23 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Feuerwehr und Rettungsdienst rückten zu einer Rehaklinik aus, weil es Schmorgeruch und Rauchentwicklung gab. Feuerwehr und Rettungsdienst rückten zu einer Rehaklinik aus, weil es Schmorgeruch und Rauchentwicklung gab. Foto: Matthias Böhl

BAD BERLEBURG. Ein defekter Kondensator einer Lüftungsanlage hat am späten Dienstagabend zu einem Feuerwehreinsatz an einer Rehaklinik Am Schlosspark geführt. Zunächst wurden die Kameraden des Bad Berleburger Löschzuges wegen der Auslösung einer Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort stellten die Feuerwehrleute fest, dass in der Klinik – im Bereich des Schwimmbades und der Damendusche zwei Rauchmelder ausgelöst hatten. Außerdem konnten sie Schmorgeruch und eine leichte Rauchentwicklung wahrnehmen.

Daraufhin wurden weitere Einsatzkräfte des Löschzuges 1, der Löschgruppe Berghausen, des DRK Rettungsdienstes aus Bad Berleburg, ein ehrenamtlicher Rettungswagen aus Siegen und die Polizei zur Einsatzstelle beordert.

Unter schwerem Atemschutz begaben die Feuerwehrkräfte sich in das Gebäude, um mit der Wärmebildkamera mehrere Etagen nach dem eigentlichen Brandherd zu überprüfen. Auch von der Drehleiter aus begab man sich auf die Suche nach einem Brandherd. Außerdem wurde die Deckenverkleidung entfernt, doch ein Brandherd konnte auch spät in der Nacht nicht ausgemacht werden – alle Anzeigen der Wärmebildkamera waren unauffällig, auch unter der Deckenverkleidung war kein Schwelbrand zu sehen.

Die Kameraden lüfteten schließlich die Räumlichkeiten mit einem Hochleistungslüfter und rückten dann von der Einsatzstelle ab. Am Morgen entdeckte ein Hausmeister der Klinik einen defekten Kondensator einer Lüftungsanlage, die nach Angaben des Personals vor Ort eigentlich aus sein sollte.

Es entstand zum Glück kein Brandschaden und verletzt wurde auch niemand.

Anzeige:



Zuletzt geändert am Mittwoch, den 28. November 2018 um 14:31 Uhr