Fahrrad in die Tiefe geworfen: Passanten knapp verfehlt

Montag, den 23. April 2018 um 17:22 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Nach einem lauthalsen Streit warfen die Täter ein Fahrrad von der Brücke und verfehlten dabei nut knapp drei Passanten. Nach einem lauthalsen Streit warfen die Täter ein Fahrrad von der Brücke und verfehlten dabei nut knapp drei Passanten. Symbolbild: 112-magazin.de

MARBURG. Ein über die Brüstung von der Treppe zum Ortenbergsteg in die Tiefe geworfenes Fahrrad verfehlte auf dem Vorplatz am Hauptbahnhof stehende Passanten nur ganz knapp und richtete glücklicherweise keinen Schaden an.

Was genau zuvor passierte und ob es sich um eine gezielte oder aus einer Reaktion heraus unkontrollierte Aktion handelte, ist Gegenstand andauernder Ermittlungen. Das wie sich herausstellte bereits am 7. März in Gießen gestohlene Fahrrad stellte die Polizei sicher. Zeugen informierten die Polizei über ein vorangegangenes, lautstarkes Streitgespräch auf der Plattform der Treppe zum Ortenbergsteg, woraufhin einige der Beteiligten  die Plattform dann zum Ortenberg hin verließen.

Übrig blieben drei Personen im Alter zwischen 17 und 20 Jahren, die vermutlich arabisch sprachen. Einer trug ein weißes, einer ein blaues T-Shirt und vom dritten ist lediglich die getragene weiße Kappe bekannt. Aus dieser Gruppe heraus wurde das Fahrrad über die dort 1,50 Meter hohe Brüstung in die Tiefe geworfen. Das Fahrrad prallte in unmittelbarer Nähe der Zeugen auf den Boden. Eine Zeugin erlitt trotz eines kurzen Kontakts mit dem Fahrrad zum Glück keine Verletzungen.

Die drei Männer flüchteten nach der Aktion ebenfalls zum Ortenberg. Zwischen den Personen auf der Plattform und den Zeugen auf dem Vorplatz gab es vor der Aktion mit dem Fahrrad keinen Kontakt. Sie waren auch nicht an dem vorangegangenen lauten Streit beteiligt. Bisher blieb die Fahndung nach den Männer ohne Erfolg.

Der Vorfall ereignete sich am Samstag, den 21. April, gegen 19.50 Uhr. Wer hat den Vorfall noch beobachtet? Wer kann die drei Männer, die das Fahrrad warfen, näher beschreiben? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Marburg unter der  Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Montag, den 23. April 2018 um 17:37 Uhr