Prügelei führt zu Angriff auf Polizisten

Montag, den 14. Mai 2018 um 17:18 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Die Polizei konnte die Aggressoren nur unter dem EInsatz von Pfefferspray und Schlagstock ruhigstellen. Die Polizei konnte die Aggressoren nur unter dem EInsatz von Pfefferspray und Schlagstock ruhigstellen. Symbolbild: 112-magazin.de

MARBURG. Zwei Brüder, die sich vor den Augen der Fußstreife prügelten, richteten ihre Aggressionen gegen die einschreitenden Beamten.

Letztlich waren am Sonntag, den 13. Mai, morgens um kurz vor 5 Uhr mehrere Streifen und der Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock notwendig, um die Situation an den Lahnterrassen zu beruhigen. Sowohl die eingesetzten Beamten als auch die Brüder erlitten dabei Verletzungen.

Die alkoholisierten, äußerst aggressiven und überhaupt nicht kooperativen 19-jährigen Zwillingsbrüder prügelten sich vor den Augen der Polizei, gingen immer wieder aufeinander los und reagierten weder durch gutes Zureden, noch auf polizeiliche Anweisungen. Es gelang nur mit viel Mühe und Kraftanstrengung, die Kontrahenten voneinander zu trennen.

Nach der Trennung richteten sich die Aggressionen jedoch gegen die Polizei. Es gab Tritte und es kam zum Wegstoßen. Weitere Angriffe durch Faustschläge und sogar mit einem eigens aus der Hose gezogenen Gürtel machten letztlich den Einsatz von Zwangsmitteln notwendig. Die Männer sperrten sich weiterhin gegen alle Maßnahmen und leisteten erheblichen Widerstand.

Die Polizei sperrte sie zur Ausnüchterung in die Zellen und leitete entsprechende Verfahren ein. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Montag, den 14. Mai 2018 um 17:48 Uhr