Augen zu gehalten und Verkehrsschild umgefahren

Freitag, den 17. August 2018 um 12:37 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Die Polizei ermittelt nun in einem Strafverfahren gegen den Täter und seinen Beifahrer. Die Polizei ermittelt nun in einem Strafverfahren gegen den Täter und seinen Beifahrer. Symbolbild: 112-magazin.de

SIEGEN. Am späten Donnerstagabend kollidierte ein Auto mit einem Verkehrsschild an der Freudenberger Straße im Siegener Stadtgebiet.

Der 22-jährige Fahrer und sein 23-jähriger Beifahrer befuhren den Wellersbergtunnel der Freudenberger Straße und wollten nach links in Richtung Innenstadt abbiegen. Der 23-jährige Beifahrer erlaubte sich einen Scherz und hielt dem Fahrer die Augen zu. Durch die plötzliche Blindfahrt steuerte der Fahrer seinen Wagen gegen ein Schild auf einer Verkehrsinsel. Das durch den Aufprall eingeknickte Verkehrszeichen wurde kurzerhand gerade gebogen. Doch anstatt die Polizei zu rufen, fuhren sie weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Dies beobachtete ein unbeteiligter Zeuge, der die Polizei verständigte. Die Beamten ermittelten den Fahrer, der unter Alkoholeinfluss stand und nahmen ihn mit zur Polizeiwache, wo ihm Blut entnommen wurde. Sein Führerschein wurde einbehalten und ein Strafverfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss und der Unfallflucht eingeleitet.

Auch gegen den 23-jährigen Beifahrer ermittelt das Verkehrskommissariat Siegen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 2.300 Euro geschätzt. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Freitag, den 17. August 2018 um 12:50 Uhr