Brand im Spänebunker: Größeren Schaden verhindert

Freitag, den 08. Juli 2016 um 08:24 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Feuerwehren setzten unter anderem die Drehleiter aus Brilon ein. Durch den schnellen Einsatz verhinderten die freiwilligen Kräfte einen größeren Schaden am Sägewerk in Alme. Die Feuerwehren setzten unter anderem die Drehleiter aus Brilon ein. Durch den schnellen Einsatz verhinderten die freiwilligen Kräfte einen größeren Schaden am Sägewerk in Alme. Foto: Feuerwehr Brilon

ALME. Mit dem Alarmstichwort "Feuer auf Dach" sind die Feuerwehren aus Alme, Nehden und Brilon am Donnerstagabend zu einem Brandeinsatz beim Sägewerk in Alme gerufen worden. In einem Spänebunker war es laut Feuerwehrsprecher Andreas Becker zu einem Entstehungsbrand gekommen.

Durch den raschen und gezielten Einsatz der Almer Feuerwehr konnte das Feuer den Angaben zufolge schnell eingedämmt werden. Kurz nach Eintreffen der nachrückenden Kräfte aus Nehden und Brilon konnte schon "Feuer unter Kontrolle" gemeldet werden.

Über die Drehleiter aus Brilon erfolgten weitere Nachlöscharbeiten. Mit einer Wärmebildkamera kontrollierten die Feuerwehrleuten den Bereich abschließend, so dass bereits nach einer guten halben Stunde die Rückmeldung "Feuer aus" an die Leitstelle gegeben wurde.

Die alarmierten Einheiten waren laut Becker mit fünf Fahrzeugen knapp zwei Stunden im Einsatz. Über Ursache und Höhe des Schadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.


Link:
Feuerwehr Brilon

Anzeige:

Zuletzt geändert am Freitag, den 08. Juli 2016 um 08:35 Uhr