Schauenburg-Hoof: Lagerhalle am Ortsrand abgebrannt

Sonntag, den 22. Januar 2017 um 22:45 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Fabrikationshalle eines Sägewerkes in Hoof steht in Vollbrand. Die Fabrikationshalle eines Sägewerkes in Hoof steht in Vollbrand. Foto: pfa/Archiv

SCHAUENBURG. Nicht die Fabrikationshalle eines Sägewerkes, sondern eine von einem Bauunternehmen genutzte Halle auf demselben Gelände ist am Sonntagabend abgebrannt. Der Großbrand zog auch die von einer Zimmerei genutzte angrenzende Halle in Mitleidenschaft. 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Zunächst hatte die Polizei gemeldet, die Halle eines Sägewerkes würde in Vollbrand stehen. Tatsächlich aber befinden sich auf dem Betriebsgelände mehrere große Hallen, die an unterschiedliche Firmen vermietet sind. Die Halle, in welcher der Brand offensichtlich ausbrach, wird von einer Bauunternehmung zum Unterstellen verschiedener Fahrzeuge und Gerätschaften genutzt. Die Halle sowie die meisten Geräte wurden bei dem Feuer vollständig zerstört. Die angrenzende Halle ist an einen Zimmereibetrieb vermietet und wurde ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen.

Der Brand wurde der Rettungsleitstelle in Kassel um 21.17 Uhr gemeldet. Das Gelände liegt an der Ehlener Straße in Schauenburg-Hoof. Etwa 150 Feuerwehrleute aus Schauenburg, Baunatal, Kassel und Wolfhagen sowie Einsatzkräfte des Katastrophenschutzes und ein Spezialfahrzeug einer Werkfeuerwehr waren über Stunden im Einsatz.

Zur besseren Versorgung mit Löschwasser wurde aus dem Ortskern von Schauenburg-Hoof eine etwa anderthalb Kilometer lange Wasserleitung zum Einsatzort verlegt. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht genau beziffert werden, liegt aber nach Einschätzung der Polizei "im höheren sechsstelligen Bereich" - also eventuell bei bis zu einer Million Euro. Die Brandursache ist noch unbekannt, die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Zunächst war es nicht möglich, die betroffene Halle zu betreten. (ots/pfa) 


Zuletzt geändert am Montag, den 23. Januar 2017 um 16:14 Uhr